Ein bisschen Schwund ist immer

Am Nachmittag wollte ich mich unter die Schnäppchenjäger eines hiesigen Kaufhauses mischen, welches einen Tag vor Heiligabend drastisch reduzierte „Designer-Weihnachtskugeln“ anbot. Für solche Kugeln bin ich immer zu haben - also los, nichts wie hin.

Meine drei Hunde ins Auto gepackt. Sie blieben während meiner Einkaufslust im Auto und ich warf mich ins Getümmel, um doch tatsächlich noch vier dieser tollen Weihnachtskugeln zu ergattern. Vorsichtig verstaute ich diese im Beifahrerfond und ab ging’s zur letzten Station des heutigen Tages, zum Supermarkt um die Ecke, um noch diversen Kleinkram fürs Heiligabend-Festmahl zu besorgen.

Dieses dauerte knapp eine halbe Stunde, aber für Prinzessin Chilli war dies wohl zu lange... Als ich zurück zum Auto kam, saß sie nicht mehr hinten im Kofferraum unseres Kombis (neben Mama und Opa), sondern hat sich doch tatsächlich durch die Seiten des abtrennenden Netzes nach vorne gezwängt und saß...AUF MEINEN WEIHNACHTSKUGELN, fröhlich die Papierverpackung dieser Kostbarkeiten zerreißend.

Tief Luft holend setzte ich sie wortlos wieder an ihren angestammten Platz im Kofferraum, wo auch „Mama- und Opa-Hund“ schon an die Grenze ihrer Belastbarkeit angekommen waren. Zu Hause angekommen, galt mein Interesse einzig meinen Designer-Weihnachtskugeln. Doch zwei davon hatten es „nicht geschafft“ (nur gut, dass Chilli sich an deren Scherben nicht verletzt hat, konnte ich schon wieder an ihr Wohlergehen denken).

Wie gewonnen, so zeronnen: Wie war das noch? - „Ein bisschen Schwund ist immer dabei."