Die heiße Herdplatte

…mein Kreislauf reguliert sich gerade wieder:

Mittwochabend, 22:00 Uhr Herrchen und Frauchen "Arenberger Grund" gucken sich das Fußballspiel im Fernsehen an.

Vorher gab es noch Essen (wir essen abends immer warm): Reis mit einer leckeren Hackfleischsoße. Wie immer hat Herrchen für die Hunde etwas Reis mit gekocht.
Dieser muss noch abkühlen und befindet sich zu diesem Zweck noch in der Pfanne, welche auf dem (abgeschalteten!!!) Herd steht.

Flint und Insha lassen sich wartender Weise noch etwas streicheln, nur Chilli, unser vier Monate junger Eurasierzwerg, ist merkwürdig ruhig... – sollte sie schon schlafen?

Auf einmal wird die Entspannungsrunde mit den beiden Großen jäh gestört. Es knistert in der Küche ganz verdächtig, ein merkwürdiger Geruch kommt dazu: Herrchen und Frauchen rasen zeitgleich los, verdutzt bleiben Flint und Insha erst mal zurück...

In der Küche angekommen, steht der Reis fast in Flammen, rauchgeschwängert ist die Küchenluft, die Heizspiralen vom Kochfeld glühen tiefrot. Und Chilli? Diese immer Hungrige springt immer noch Richtung Herd, um sich die Pfanne mit (verbranntem) Reis zu ergattern.
Ein entsetzter Schrei und „Chilli, NEIN!“ bringen sie davon ab (dabei macht sie ihrem Namen = „hot pepper“ alle Ehre) und Herrchen musste „Feuerwehr“ spielen. Durch das Hochspringen Richtung Herd hat die Kleine es tatsächlich geschafft, ZWEI Heizspiralen zu aktivieren. Was hätte dabei passieren können?

Wir werden wohl nie wieder Töpfe mit Essen auf dem Herd zurücklassen, es sei denn, die Sicherungen sind rausgedreht...